Mithilfe des Weißabgleichmodus »Eigener Messwert« können Sie benutzerdefinierte Weißabgleich-Einstellungen speichern und wieder aufrufen, um Aufnahmen bei Mischlicht durchzuführen oder um Lichtquellen mit einem starken Farbstich zu kompensieren. Die Kamera kann bis zu sechs Werte in den Weißabgleich-Messwertspeichern d-1 bis d-6 ablegen. Weißabgleich-Messwerte lassen sich auf zwei Arten gewinnen:

Weißabgleich Voreinstellungen

Änderungen an den Weißabgleich-Messwertspeichern betreffen alle Fotoaufnahmekonfigurationen (0 Fotoaufnahmekonfiguration).

Fotografieren mit dem Sucher

  1. Beleuchten eines Referenzobjekts.

    Stellen Sie ein neutralgraues oder weißes Objekt unter der Beleuchtung auf, unter der Sie nachher Ihr eigentliches Motiv fotografieren möchten. Unter Studiobedingungen kann eine Standard-Graukarte als Referenzobjekt verwendet werden. Beachten Sie, dass die Belichtung beim Messen des Weißabgleichs automatisch um 1 LW erhöht wird; stellen Sie bei der Belichtungssteuerung M die Belichtung so ein, dass die Belichtungsskala ±0 anzeigt (0 Belichtungsskalen).

  2. Wählen Sie die Weißabgleich-Option L (»Eigener Messwert«).

    Drücken Sie die U-Taste und drehen Sie das hintere Einstellrad, bis L auf dem Display erscheint.

    U-Taste

    Hinteres Einstellrad

  3. Wählen Sie einen Weißabgleich-Messwertspeicher.

    Drücken Sie die U-Taste und drehen Sie das vordere Einstellrad, bis der gewünschte Weißabgleich-Messwertspeicher (d-1 bis d-6) auf dem Display angezeigt wird.

    U-Taste

    Vorderes Einstellrad

  4. Wählen Sie die Direktmessung.

    Lassen Sie die U-Taste kurz los und drücken Sie die Taste erneut, bis das Symbol L auf dem Display zu blinken beginnt. Im Sucher erscheint zudem ein blinkendes D.

  5. Messen Sie den Weißabgleich.

    Richten Sie die Kamera, bevor die Anzeige nach einigen Sekunden aufhört zu blinken, so auf das Referenzobjekt, dass es das gesamte Sucherbild ausfüllt, und drücken Sie den Auslöser vollständig herunter. Die Kamera misst einen Wert für den Weißabgleich und speichert ihn in dem Weißabgleich-Messwertspeicher, der in Schritt 3 ausgewählt wurde. Dabei wird kein Foto aufgenommen. Auch wenn nicht scharfgestellt ist, kann der Weißabgleich exakt gemessen werden.

  6. Überprüfen Sie das Ergebnis.

    Wenn die Kamera einen Wert für den Weißabgleich messen konnte, blinkt C auf dem Display, während im Sucher ein blinkendes a angezeigt wird. Drücken Sie den Auslöser bis zum ersten Druckpunkt, um zum Aufnahmebetrieb zurückzukehren.

    Bei zu dunkler oder zu heller Beleuchtung kann die Kamera den Weißabgleich möglicherweise nicht messen. In diesem Fall erscheint auf dem Display und im Sucher ein blinkendes b a. Drücken Sie den Auslöser bis zum ersten Druckpunkt, um zu Schritt 5 zurückzukehren und die Messung des Weißabgleichs erneut vorzunehmen.

Messen eigener Weißabgleich-Messwerte (Fotografieren mit dem Sucher)

Eigene Weißabgleich-Messwerte können weder während Zeitrafferfilmaufnahmen noch bei HDR-Aufnahmen oder Mehrfachbelichtungen aufgezeichnet werden.

Direktmessung (Fotografieren mit dem Sucher)

Werden keine Bedienvorgänge durchgeführt, während die Anzeigen blinken, wird der direkte Messmodus nach der Zeit beendet, die im Menü der Individualfunktion c2 (»Standby-Vorlaufzeit«, 0 Standby-Vorlaufzeit) eingestellt ist.

Geschützte Voreinstellungen

Ist der aktuell ausgewählte Messwertspeicher geschützt (0 Schützen), blinkt 3 auf dem Display und im Sucher, wenn Sie versuchen, einen neuen Wert zu messen.

Auswählen eines Weißabgleich-Messwertspeichers

Wenn »Eigener Messwert« für »Weißabgleich« im Fotoaufnahmemenü gewählt wird, erscheinen die Weißabgleich-Messwertspeicher; markieren Sie einen Messwertspeicher und drücken Sie J. Ist im ausgewählten Messwertspeicher aktuell kein Wert enthalten, wird der Weißabgleich auf 5200 K festgelegt, den gleichen Wert wie für »Direktes Sonnenlicht«.

Live-View (Spot-Weißabgleich)

Während Live-View (0 Fotografieren mit Live-View, Filme aufnehmen) kann der Weißabgleich in einem ausgewählten Bildbereich gemessen werden, sodass auf das Vorbereiten eines Referenzobjekts oder den Wechsel auf eine lange Brennweite verzichtet werden kann.

  1. Drücken Sie die a-Taste.

    Der Spiegel klappt hoch und auf dem Kameramonitor wird das Livebild angezeigt.

  2. Wählen Sie die Weißabgleich-Option L (»Eigener Messwert«).

    Drücken Sie die U-Taste und drehen Sie das hintere Einstellrad, bis L auf dem Monitor erscheint.

    U-Taste

    Hinteres Einstellrad

  3. Wählen Sie einen Weißabgleich-Messwertspeicher.

    Drücken Sie die U-Taste und drehen Sie das vordere Einstellrad, bis der gewünschte Weißabgleich-Messwertspeicher (d-1 bis d-6) auf dem Monitor erscheint.

    U-Taste

    Vorderes Einstellrad

  4. Wählen Sie die Direktmessung.

    Lassen Sie die U-Taste kurz los und drücken Sie die Taste erneut, bis das L-Symbol im Monitorbild zu blinken beginnt. Das Spot-Weißabgleichsziel (r) wird beim ausgewählten Fokusmessfeld angezeigt.

  5. Positionieren Sie das Zielfeld über einer weißen oder grauen Bereich.

    Positionieren Sie, während L im Monitorbild blinkt, mit dem Multifunktions-wähler das r über einer weißen oder neutralgrauen Fläche des Motivs. Um das Umfeld des Zielfelds für die genauere Positionierung zu vergrößern, drücken Sie die X-Taste. Sie können den Weißabgleich auch an einer beliebigen Stelle des Bildausschnitts messen, indem Sie auf das Objekt im Monitorbild tippen; in diesem Fall müssen Sie nicht, wie in Schritt 6 beschrieben, die Mitteltaste des Multifunktionswählers oder den Auslöser drücken.

  6. Messen Sie den Weißabgleich.

    Drücken Sie die Mitteltaste des Multifunktionswählers oder drücken Sie den Auslöser vollständig herunter, um den Weißabgleich zu messen. Die für die Messung des Weißabgleichs verfügbare Zeit wird durch die Individualfunktion c4 (»Ausschaltzeit des Monitors«) > »Live-View« (0 Ausschaltzeit des Monitors) bestimmt.

    Wenn die Kamera den Weißabgleich nicht messen kann, erscheint eine Meldung. Wählen Sie ein anderes Weißabgleichsziel und wiederholen Sie den Vorgang ab Schritt 5.

  7. Verlassen Sie die Direktmessung.

    Drücken Sie die U-Taste, um den Modus für die Direktmessung zu verlassen.

    Die Weißabgleich-Messwertspeicher lassen sich im Foto- oder Filmaufnahmemenü durch Wahl von »Eigener Messwert« für »Weißabgleich« ansehen. Die für die Messung des Weißabgleichs verwendeten Zielpositionen werden bei den Messwertspeichern angezeigt, die während Live-View belegt wurden.

Messung eigener Weißabgleich-Messwerte (Live-View)

Eigene Weißabgleich-Messwerte können in folgenden Situationen nicht gemessen werden: während eine HDR-Aufnahme im Gange ist (0 HDR (High Dynamic Range)) oder wenn im Menü der i-Taste »Kein Weißabgl. für Monitor« für »Live-View-Monitorweißabgleich« eingestellt ist (0 Verwenden der i Taste).

Verwalten von Weißabgleich-Voreinstellungen

Weißabgleich von einem Foto kopieren

Gehen Sie wie folgt vor, um den Weißabgleichswert eines vorhandenen Fotos in einen ausgewählten Messwertspeicher zu kopieren.

  1. Wählen Sie »Eigener Messwert«.

    Wählen Sie »Weißabgleich« im Fotoaufnahmemenü, markieren Sie dann die Option »Eigener Messwert« und drücken Sie 2.

  2. Wählen Sie ein Speicherziel.

    Markieren Sie den gewünschten Messwertspeicher (d-1 bis d-6) und drücken Sie die Mitteltaste des Multifunktionswählers.

  3. Wählen Sie »Bild auswählen«.

    Markieren Sie die Option »Bild auswählen« und drücken Sie 2.

  4. Markieren Sie ein Quellbild.

    Markieren Sie das Quellbild. Um das markierte Bild in der Einzelbildansicht zu sehen, halten Sie die X-Taste gedrückt.

    Um Bilder an anderen Speicherorten anzuzeigen, drücken Sie W (M) und wählen Sie die gewünschte Karte und den Ordner (0 Bedienelemente für die Wiedergabe).

  5. Kopieren Sie den Weißabgleich.

    Drücken Sie J, um den Weißabgleichswert des markierten Fotos in den ausgewählten Messwertspeicher zu kopieren. Wenn für das markierte Foto ein Kommentar vorhanden ist (0 Bildkommentar), wird dieser in das Kommentarfeld für den ausgewählten Messwertspeicher kopiert.

Feinabstimmung des Weißabgleich-Messwerts

Der ausgewählte Weißabgleich-Messwert lässt sich mit der Option »Feinabstimmung«, wie unter »Feinabstimmung des Weißabgleichs« beschrieben, fein abstimmen (0 Feinabstimmung des Weißabgleichs).

Kommentar bearbeiten

Um einen beschreibenden Kommentar mit bis zu 36 Zeichen für den aktuellen Weißabgleich-Messwertspeicher einzugeben, wählen Sie im Menü »Weißabgleich« unter »Eigener Messwert« die Option »Kommentar bearbeiten« und geben den Text ein (0 Texteingabe).

Schützen

Um den aktuellen Weißabgleich-Messwertspeicher zu schützen, wählen Sie im Menü »Weißabgleich« unter »Eigener Messwert« die Option »Schützen«. Markieren Sie dann »Ein« und drücken Sie J. Geschützte Messwertspeicher können nicht verändert werden, und die Optionen »Feinabstimmung« und »Kommentar bearbeiten« sind nicht anwendbar.