Für Ihre Nikon-Kamera ist eine breite Zubehörpalette verfügbar.

Kompatibles Zubehör
  • Die Verfügbarkeit kann vom Land oder der Region abhängen.

  • Schauen Sie bitte auf unserer Website oder in Druckschriften nach aktuellen Informationen.

Stromversorgung
  • Lithium-Ionen-Akku EN-EL18d: Akkus EN-EL18d können in den Digitalkameras Nikon Z 9 benutzt werden.

    • Akkus EN-EL18c, EN-EL18b, EN-EL18a und EN-EL18 können ebenfalls verwendet werden. Beachten Sie jedoch, dass Sie damit nicht so viele Aufnahmen pro Aufladung machen können wie mit einem EN-EL18d (Akku-Leistungsvermögen).

  • Akkuladegerät MH-33: Mit dem MH-33 können Akkus vom Typ EN-EL18d aufgeladen werden. Für das Laden von Akkus wird das Ladegerät über den Netzadapter mit Akkuladefunktion EH-7P mit Strom versorgt.

  • Netzadapter mit Akkuladefunktion EH-7P: Mit dem EH-7P lässt sich der in die Kamera eingelegte Akku aufladen.

    • Der Akku wird nicht geladen, während die Kamera eingeschaltet ist.

    • Die Akkutypen EN-EL18a/EN-EL18 können nicht mit dem Netzadapter mit Akkuladefunktion aufgeladen werden.

    • Der Netzadapter mit Akkuladefunktion kann für die Stromversorgung der Kamera eingesetzt werden; dafür müssen Sie [ON] für [Stromversorgung über USB] im Systemmenü wählen. Weitere Informationen finden Sie unter »Stromversorgung über USB« (Stromversorgung über USB).

  • Akkufacheinsatz EP-6a, Netzadapter EH-6d: Mit Netzadaptern können Sie die Kamera über längere Zeit mit Strom versorgen.

    • Die Netzadapter EH-6c, EH-6b, EH-6a und EH-6 lassen sich anstelle des EH-6d verwenden.

Filter
  • Klarglasfilter (NC) können als Objektivschutz eingesetzt werden.

  • Filter verursachen möglicherweise Reflexbilder, wenn das Hauptobjekt vor einem sehr hellen Hintergrund aufgenommen wird oder wenn sich eine helle Lichtquelle im Bildausschnitt befindet. Ziehen Sie in solchen Fällen das Abnehmen der Filter in Betracht.

  • Die Matrixmessung führt bei Filtern mit einem Korrekturfaktor (Filterfaktor) über 1× (Y44, Y48, Y52, O56, R60, X0, X1, C-PL, ND2S, ND4, ND4S, ND8, ND8S, ND400, A2, A12, B2, B8, B12) möglicherweise nicht zum gewünschten Erfolg; wir empfehlen stattdessen die Wahl der Option [Mittenbetonte Messung]. Einzelheiten dazu finden Sie in der Anleitung des Filters.

  • Filter für die Fotografie mit speziellen Effekten können den Autofokus oder den Schärfeindikator (I) beeinträchtigen.

Fernsteuerungszubehör

Die Kamera ist mit einem 10-poligen Anschluss für Fernsteuerungszubehör und die automatisierte Fotografie ausgestattet.

Denken Sie daran, den Anschluss bei Nichtgebrauch mit der Abdeckung zu verschließen. Staub und andere Fremdkörper, die sich auf den Anschlusskontakten ansammeln, können Fehlfunktionen der Kamera verursachen.

  • Kabelfernauslöser MC-22/MC-22A (Länge ca. 1 m): Fernauslösekabel mit blauem, gelbem und schwarzem Stecker für den Anschluss an Auslösevorrichtungen; ermöglicht z. B. die Fernauslösung durch akustische oder elektrische Signale.

  • Kabelfernauslöser MC-30/MC-30A (Länge ca. 80 cm): Kabelfernauslöser, der zur Vermeidung von Verwacklungsunschärfe verwendet werden kann.

  • Kabelfernauslöser MC-36/MC-36A (Länge ca. 85 cm): Kabelfernauslöser mit Timer für Intervallaufnahmen.

  • Verlängerungskabel MC-21/MC-21A (Länge ca. 3 m): Kann mit dem ML‑3 oder den Kabelfernauslösern der MC-Serie 20, 22, 22A, 23, 23A, 25, 25A, 30, 30A, 36 oder 36A kombiniert werden; beachten Sie, dass nicht mehrere Verlängerungskabel aneinandergereiht werden können.

  • Verbindungskabel MC-23/MC-23A (Länge ca. 40 cm): Verwenden Sie ein MC-23 oder MC-23A, um zwei Kameras über ihre 10-poligen Anschlüsse für die synchrone Auslösung miteinander zu verbinden.

  • Adapterkabel MC-25/MC-25A (Länge ca. 20 cm): Adaptiert 10-poligen Anschluss auf 2-poligen Anschluss für die Verwendung 2-poligen Fernauslösezubehörs, einschließlich der Funkfernsteuerung MW-2, des Intervalometers MT-2 und der Modulite-Fernsteuerung ML-2.

  • Fernsteuerungsadapter WR-A10: Der Adapter verbindet Funkfernsteuerungen WR-R10 mit Kameras, die einen 10-poligen Anschluss besitzen.

  • Modulite-Fernsteuerung ML-3: Infrarot-Fernauslöser mit einer Reichweite von bis zu 8 m.

USB-Kabel
  • USB-Kabel UC-E24: Ein USB-Kabel mit einem Stecker Typ C für den Anschluss an die Kamera und einem Stecker Typ A für den Anschluss an ein USB-Gerät.

  • USB-Kabel UC-E25: Ein USB-Kabel mit zwei Steckern Typ C.

Zubehörschuh-Abdeckungen

Zubehörschuh-Abdeckung BS-1: Eine solche Abdeckung schützt den Zubehörschuh, wenn kein optionales Blitzgerät angebracht ist.

Gehäusedeckel

Gehäusedeckel BF-N1: Wenn kein Objektiv an die Kamera angesetzt ist, verhindert der Gehäusedeckel, dass Staub ins Innere des Kameragehäuses gelangt.

Sucherzubehör

Gummi-Augenmuschel DK-33: Eine Gummi-Augenmuschel, die an der Kamera angebracht ist. Die Augenmuschel lässt sich abnehmen, indem sie bei gedrückt gehaltener Okular-Entriegelung (q) in die gezeigte Richtung gedreht wird (w).

Zum Wiederanbringen der Augenmuschel müssen Sie die Markierung an der Augenmuschel (r) mit der Markierung am Kameragehäuse (e) in Übereinstimmung bringen und die Augenmuschel wie gezeigt drehen, bis sie einrastet (t).

Blitzgeräte
  • Blitzgeräte SB-5000, SB-910, SB-900, SB-800, SB-700, SB-600, SB-500, SB-400, SB-300 und SB-R200: Diese Geräte lassen sich für Blitzaufnahmen auf der Kamera anbringen. Einige unterstützen außerdem die kabellose Fernsteuerung für das entfesselte Blitzen mit mehreren Blitzgeräten.

    • Informationen über das Anbringen des Blitzgeräts auf der Kamera finden Sie in der Dokumentation zum jeweiligen Blitzgerät.

    • Informationen über die Blitzfotografie finden Sie in den Abschnitten »Blitzfotografie« (Blitzfotografie), »Kabellose Blitzfotografie« (Kabellose Blitzfotografie) und »Kompatible Blitzgeräte« (Kompatible Blitzgeräte).

  • IR-Blitzfernsteuerungseinheit SU-800: Ein kabelloses Steuergerät für die Verwendung mit den Blitzgeräten SB-5000, SB-910, SB-900, SB-800, SB-700, SB-600, SB-500 und SB-R200. Die Blitzgeräte lassen sich für die kabellose Blitzfernsteuerung in bis zu drei Gruppen aufteilen. Die SU-800 selbst ist nicht mit einem Blitzgerät ausgestattet.

Bajonettadapter

Bajonettadapter FTZ II/FTZ: Mit einem solchen Adapter können NIKKOR-Objektive mit F-Bajonett an Digitalkameras für Z-Bajonett-Wechselobjektive verwendet werden.

  • Informationen über das Ansetzen, Abnehmen, Benutzen und Pflegen finden Sie in der Dokumentation zum Bajonettadapter.

    • Aktualisieren Sie die Firmware des Bajonettadapters auf die neueste Version, wenn Sie nach dem Ansetzen des Adapters dazu aufgefordert werden. Informationen zu Firmware-Updates finden Sie auf der Nikon-Website für Ihr Land oder Ihre Region.

  • Benutzer des FTZ sollten wissen, dass der geringe Abstand zwischen Adapter und Griff die Verwendung des Griffs erschweren kann.

Mikrofone
  • Stereomikrofon ME-1: Schließen Sie das ME-1 an die Mikrofonbuchse der Kamera an, um Stereoton aufzunehmen. Das Verwenden eines externen Mikrofons verringert das Risiko, Geräusche der Kamera-Ausrüstung mit aufzuzeichnen, beispielsweise Geräusche der automatischen Scharfeinstellung während einer Videoaufnahme.

  • Funkmikrofon ME-W1: Ein drahtloses Bluetooth-Mikrofon. Benutzen Sie das ME-W1 für die Tonaufzeichnung in einem gewissen Abstand zur Kamera.

Funkfernsteuerungen
  • Funkfernsteuerungen WR-R11a, WR-R10 und WR-T10

    • Wenn eine WR-R11a am 10-poligen Anschluss angeschlossen ist, oder wenn eine WR-R10 mithilfe eines Adapters WR-A10 mit dem 10-poligen Anschluss verbunden ist, kann die Kamera kabellos mit einer Funkfernsteuerung WR-T10 bedient werden.

    • Funkfernsteuerungen WR-R11a und WR-R10 können zudem für das Ansteuern von funkgesteuerten Blitzgeräten eingesetzt werden.

  • Funkfernsteuerung WR-1: Funkfernsteuerungen des Typs WR-1 werden zusammen mit Funkfernsteuerungen WR-R11a/WR-R10 oder WR-T10 oder mit weiteren Funkfernsteuerungen WR-1 benutzt, wobei die Funkfernsteuerungen WR-1 entweder als Sender oder als Empfänger arbeiten. Wenn eine WR-R11a/WR-R10 oder eine WR-1 als Empfänger konfiguriert und am 10-poligen Anschluss der Kamera angeschlossen ist, lässt sich die Kamera mit einer zweiten, als Sender konfigurierten WR-1 aus der Ferne auslösen und einstellen. Aktualisieren Sie die Firmware der WR-1 auf die neueste Version (Version 1.0.4 oder neuer).

    • Stellen Sie sicher, dass die Firmware der WR-R10 auf dem neuesten Stand ist (Version 3.0 oder neuer), wenn die WR-R10 mit einer Funkfernsteuerung verwendet wird. Informationen zu Firmware-Updates finden Sie auf der Nikon-Website für Ihr Land. Wenden Sie sich an einen Nikon-Kundendienst, wenn Sie die Firmware der WR-R10 von Versionen vor Version 2.0 auf Version 3.0 oder neuer aktualisieren möchten.

Akkus aufladen

Die kompatiblen Akkus lassen sich mit den folgenden Geräten aufladen.

Akku

Akkuladegerät

Netzadapter mit Akkuladefunktion

MH-33

MH-26a

EN-EL18d

4

4

EN-EL18c

4

4

4

EN-EL18b

4

4

4

EN-EL18a

4

EN-EL18

4

Anbringen und Entfernen der Zubehörschuh-Abdeckung

Die Zubehörschuh-Abdeckung BS-1 wird wie gezeigt auf den Zubehörschuh geschoben. Zum Entfernen der Abdeckung die Kamera festhalten, mit einem Daumen auf die Abdeckung drücken und die Abdeckung in die gezeigte Richtung schieben.

HDMI/USB-Kabel-Halterung

Um das versehentliche Lösen der Verbindung zu verhindern, sollten Sie die mitgelieferte Halterung wie gezeigt am HDMI- oder USB-Kabel anbringen (beachten Sie, dass die Halterung möglicherweise nicht an alle Kabel passt).

  • Die Illustration zeigt das USB-Kabel. Führen Sie HDMI-Kabel durch den anderen Kanal.

  • Belassen Sie den Monitor in der eingeklappten Normalposition, wenn Sie die Kabel-Halterung verwenden.

    USB-Kabel

    Gleichzeitige Verwendung von HDMI-Kabel und USB-Kabel

Die Abdeckung des Speicherkartenfachs

Bei dieser Kamera kann die Abdeckung des Speicherkartenfachs abgenommen werden.

  • Öffnen Sie die Speicherkartenfachabdeckung, schieben Sie die Entriegelung der Speicherkartenfachabdeckung in die gezeigte Richtung, bis sie einrastet (q), und nehmen Sie dann die Abdeckung von der Kamera ab (w).

  • Achten Sie darauf, die Entriegelung der Speicherkartenfachabdeckung nicht zurückzuschieben, nachdem Sie die Abdeckung des Speicherkartenfachs abgenommen haben. Die Abdeckung lässt sich nicht wieder anbringen, wenn die Entriegelung herausgeschoben ist.

  • Das Innenteil der Abdeckung bewegt sich eventuell, wenn die Entriegelung der Speicherkartenfachabdeckung herausgeschoben wird. Die Abdeckung des Speicherkartenfachs kann nicht wieder angebracht werden, wenn das Innenteil verschoben ist. Schieben Sie den Verschluss des Speicherkartenfachs nach unten (q) und bringen Sie das Innen- und Außenteil wieder in die ursprüngliche Position (w).

    1

    Innenteil

    2

    Außenteil

  • Mit den folgenden Schritten lässt sich die Abdeckung des Speicherkartenfachs wieder anbringen.

    • Stecken Sie den oberen Gelenkstift in die obere Vertiefung am Kameragehäuse (q).

    • Stecken Sie das Ende des gefederten Scharniers (e) in die Scharnieraufnahme (w).

    • Richten Sie den unteren Gelenkstift auf die untere Vertiefung (r) aus, schieben Sie die Entriegelung der Speicherkartenfachabdeckung nach unten, bis sie in ihrer ursprünglichen Position einrastet (t).

Akkus kalibrieren

Das Akkuladegerät MH-33 kann feststellen, ob Akkus eine Kalibrierung nötig haben, und bei Bedarf die Kalibrierung durchführen, um die Anzeigegenauigkeit für den Akkuladezustand sicherzustellen.

Der Status und der Fortgang der Kalibrierung wird durch Leuchten am Ladegerät signalisiert:

1

Ladekontrollleuchten

2

Kalibrierungsleuchte

3

Kalibrierungstaste

Wenn beim Einsetzen eines Akkus die Kalibrierungsleuchte blinkt, sollte der Akku kalibriert werden.

Für das Starten der Kalibrierung drücken Sie etwa eine Sekunde lang die Kalibrierungstaste. Während des Kalibrierungsvorgangs leuchten die Ladekontrollleuchten und die Kalibrierungsleuchte rot. Die Anzeigen werden wie folgt abgelesen:

Erforderliche Zeit für die Akkukalibrierung (ca.)

Unter 2 Stunden

2–4 Stunden

4–6 Stunden

Mehr als 6 Stunden

Ladekontrollleuchten

2h

I (aus)

K (ein)

K (ein)

K (ein)

4h

I (aus)

I (aus)

K (ein)

K (ein)

6h

I (aus)

I (aus)

I (aus)

K (ein)

Kalibrierungsleuchte

K (ein)

K (ein)

K (ein)

K (ein)

Obwohl die Kalibrierung für eine genaue Messung des Akkuladezustands empfohlen wird, muss die Kalibrierung nicht durchgeführt werden, wenn die Kalibrierungsleuchte blinkt. Nachdem die Kalibrierung begonnen hat, kann sie auf Wunsch abgebrochen werden.

  • Wird die Kalibrierungstaste nicht gedrückt, während die Kalibrierungsleuchte blinkt, so beginnt der normale Ladevorgang nach etwa zehn Sekunden.

  • Drücken Sie zum Abbruch der Kalibrierung die Kalibrierungstaste erneut. Die Kalibrierung wird beendet und der Ladevorgang beginnt.

Unmittelbar nachdem die Kalibrierung abgeschlossen ist, erlöschen die Ladekontrollleuchten und die Kalibrierungsleuchte, und der Aufladevorgang beginnt.

Anschließen eines Netzadapters mithilfe eines Akkufacheinsatzes

Schalten Sie die Kamera aus, bevor Sie einen optionalen Akkufacheinsatz und Netzadapter anschließen.

  1. Entfernen Sie die Akkufachabdeckung BL-7.

    Heben Sie den Verschluss der Akkufachabdeckung an, drehen Sie ihn in die geöffnete (A) Position (q) und entfernen Sie die Akkufachabdeckung BL‑7 (w).

  2. Verbinden Sie den Netzadapter EH-6d mit dem Akkufacheinsatz EP-6a.

    • Legen Sie das Gleichstromkabel des Netzadapters über die Kabelführung des Akkufacheinsatzes (q) und lassen Sie es ganz in die Aussparung hineingleiten.

    • Stecken Sie den Gleichstromstecker in die Gleichstrombuchse (w).

  3. Setzen Sie den Akkufacheinsatz ein.

    Schieben Sie den Akkufacheinsatz wie gezeigt vollständig in das Akkufach ein.

  4. Verriegeln Sie den Akkufacheinsatz.

    • Drehen Sie die Verriegelung in die geschlossene Position (q) und klappen Sie sie wie abgebildet ein (w).

    • Um zu verhindern, dass sich der Akkufacheinsatz während des Betriebs löst, sollten Sie sicherstellen, dass er fest verriegelt ist.

    • Solange die Kamera über den Netzadapter und den Akkufacheinsatz mit Strom versorgt wird, erscheint das Symbol für den Akkuladezustand nicht auf dem oberen Display.