Wählen Sie die Funktionen, die im Foto-Modus beim Betätigen von Bedienelementen der Kamera oder des Objektivs ausgeführt werden; zu den Bedienelementen gehören die Kameratasten, der Sub-Wähler und der Einstellring des Objektivs.

  • Nachstehend sind die Bedienelemente aufgeführt, die sich mit Funktionen belegen lassen. Markieren Sie das gewünschte Bedienelement und drücken Sie J.

Option

w

[Fn1-Taste]

y

[Fn2-Taste]

1

[Fn3-Taste]

n

[Funktionstaste für Hochformat]

b

[Schützen/Fn4-Taste]

V

[AF-ON-Taste]

8

[Mitteltaste des Sub-Wählers]

p

[OK-Taste]

W

[Audio-Taste]

B

[QUAL-Taste]

F

[Mitte d. Multif.wählers b. Hochf.]

j

[AF-ON-Taste für Hochformat]

z

[Taste für Videoaufzeichnung]

y

[Einstellräder]

S

[Funktionstaste (Fn) des Objektivs]

3

[Funktionstaste (Fn2) des Objektivs]

l

[Einstellring des Objektivs]

R

[Fn-Ring des Objektivs (Uhrz.sinn)]

S

[Fn-Ring d. Objektivs (gg. Uhrz.s.)]

T

[Speichertaste des Objektivs]

  • Diese Bedienelemente lassen sich mit den nachstehend aufgeführten Funktionen belegen. Die verfügbaren Funktionen hängen vom jeweiligen Bedienelement ab.

Funktion

Beschreibung

A

[AF-Messfeldspeicher]

Das Drücken des Bedienelements wählt ein voreingestelltes Fokusmessfeld aus.

  • Zum Auswählen des Fokusmessfelds müssen Sie es markieren, das Bedienelement gedrückt halten und die Fokusmodustaste drücken, bis das Messfeld blinkt.

  • Wenn eine andere Option als [Aus] für Individualfunktion a5 [Messf. je n. Ausricht. speich.] eingestellt ist, lassen sich separate Fokusmessfelder für die Querformat-Ausrichtung und die beiden Hochformat-Ausrichtungen der Kamera auswählen.

  • Das Verhalten des gewählten Bedienelements lässt sich durch Drücken von 2 bestimmen, wenn [AF-Messfeldspeicher] markiert ist.

    • [Drücken, um d. Fokusm. abzur.]: Das Drücken des Bedienelements wählt das voreingestellte Fokusmessfeld aus.

    • [Halten, um d. Fokusm. abzurufen]: Das voreingestellte Fokusmessfeld ist ausgewählt, solange das Bedienelement gedrückt wird. Das Loslassen des Bedienelements stellt das Fokusmessfeld wieder auf die Position vor dem Drücken des Bedienelements zurück.

K

[Mittleres Autofokusmessfeld]

Das Drücken des Bedienelements wählt das mittlere Fokusmessfeld aus.

F

[Fokusposition speichern]

Durch Gedrückthalten des Bedienelements wird die aktuelle Entfernungseinstellung gespeichert.

  • Zum Einstellen auf die gespeicherte Entfernung wird das Bedienelement benutzt, dem die Funktion [Fokusposition abrufen] zugewiesen wurde (»Speicher abrufen«).

  • Beim Speichern der Fokusposition können Sie entscheiden, ob das Abrufen mit allen Bedienelementen möglich sein soll, denen [Fokusposition abrufen] zugewiesen wurde ([Auf allen speichern]), oder nur mit einem bestimmten Bedienelement ([Einzeln speichern]).

  • Weitere Informationen finden Sie unter »Speichern und Abrufen von Fokuspositionen« (Speichern und Abrufen von Fokuspositionen).

H

[Fokusposition abrufen]

Das Drücken des Bedienelements ruft die Entfernungseinstellung auf, die mittels eines Bedienelements mit der Zuweisung [Fokusposition speichern] gespeichert wurde.

d

[AF-Messfeldsteuerung]

Das Gedrückthalten des Bedienelements wählt eine voreingestellte AF-Messfeldsteuerung aus. Beim Loslassen des Bedienelements wird die zuvor wirksame AF-Messfeldsteuerung wiederhergestellt.

  • Zum Auswählen der AF-Messfeldsteuerung drücken Sie 2, wenn [AF-Messfeldsteuerung] markiert ist.

5

[AF-Messfeldsteuerung + AF-ON]

Das Gedrückthalten des Bedienelements wählt eine voreingestellte AF-Messfeldsteuerung aus und startet die automatische Scharfeinstellung. Beim Loslassen des Bedienelements wird die zuvor wirksame AF-Messfeldsteuerung wiederhergestellt.

  • Zum Auswählen der AF-Messfeldsteuerung drücken Sie 2, wenn [AF-Messfeldsteuerung + AF-ON] markiert ist.

A

[Autofokus aktivieren]

Das Drücken des Bedienelements aktiviert den Autofokus, so wie es die AF-ON-Taste tut.

F

[Fokus speichern]

Nur die Scharfeinstellung wird gespeichert, während das Bedienelement gedrückt wird.

E

[Belichtung speichern ein/aus]

Die Belichtung wird beim Drücken des Bedienelements gespeichert. Die Belichtungsspeicherung endet nicht, wenn die Kamera ausgelöst wird. Die Belichtung bleibt so lange gespeichert, bis das Bedienelement erneut gedrückt wird oder die Kamera in den Standby geht.

N

[AWB speichern (halten)]

Wenn [Automatisch] oder [Auto-Tageslicht] für den Weißabgleich eingestellt ist, wird beim Drücken des Bedienelements der Weißabgleich gespeichert (Weißabgleichspeicherung). Die Weißabgleichspeicherung endet nicht, wenn die Kamera ausgelöst wird. Die Speicherung wird aber aufgehoben, wenn das Bedienelement erneut gedrückt wird oder die Kamera in den Standby geht.

O

[Belichtung/AWB speich. (halten)]

Die Belichtung wird beim Drücken des Bedienelements gespeichert. Der Weißabgleich wird ebenfalls gespeichert, sofern [Automatisch] oder [Auto-Tageslicht] als Weißabgleichfunktion gewählt ist. Belichtungs- und Weißabgleichspeicherung enden nicht, wenn die Kamera ausgelöst wird. Die Speicherung wird aber aufgehoben, wenn das Bedienelement erneut gedrückt wird oder die Kamera in den Standby geht.

D

[Belicht. speichern ein/aus (Reset)]

Die Belichtung wird beim Drücken des Bedienelements gespeichert. Die Belichtung bleibt so lange gespeichert, bis das Bedienelement erneut gedrückt wird, die Kamera ausgelöst wird oder die Kamera in den Standby geht.

C

[Belichtung speichern]

Nur die Belichtung wird gespeichert, während das Bedienelement gedrückt wird.

B

[Belichtung & Fokus speichern]

Scharfeinstellung und Belichtung werden gespeichert, während das Bedienelement gedrückt wird.

r

[Blitzbelichtungsspeicher]

Drücken Sie das Bedienelement, um die Blitzleistung für optionale Blitzgeräte zu speichern; drücken Sie es erneut, um den Blitzbelichtungsspeicher zu löschen.

h

[c Deaktivieren/aktivieren]

Ist das Blitzgerät momentan aktiv, wird es bei gedrücktem Bedienelement deaktiviert. Ist das Blitzgerät momentan nicht aktiv, wird es bei gedrücktem Bedienelement aktiviert (mit Synchronisation auf den ersten Verschlussvorhang).

q

[Tiefenschärfekontrolle]

Während das Bedienelement gedrückt wird, zeigt die Aufnahmeanzeige, wie Farbe, Belichtung und Tiefenschärfe von den Foto-Einstellungen beeinflusst werden.

o

[Aufnahmefunktionen abrufen]

Durch Gedrückthalten des Bedienelements lassen sich vorher gewählte Einstellungen abrufen.

  • Um die abrufbaren Einstellungen auszuwählen, drücken Sie 2, wenn [Aufnahmefunktionen abrufen] markiert ist.

    • Markieren Sie Einträge mit 1 oder 3 und drücken Sie J zum Auswählen (M) oder Abwählen (U). Nur mit einem Häkchen (M) markierte Einträge werden beim Gedrückthalten der Taste abgerufen.

    • Markieren Sie mit 1 oder 3 einen Eintrag und drücken Sie 2, um Optionen anzuzeigen. Drücken Sie J, um Änderungen zu speichern und zurückzukehren.

    • Um die aktuellen Kamera-Einstellungen zum späteren Abrufen mit dieser Option zu speichern, wählen Sie [Aktuelle Einstellungen speichern].

  • Einstellungen wie Belichtungszeit und Blende lassen sich bei gedrückt gehaltenem Bedienelement durch Drehen eines Einstellrads ändern.

    • Im Modus P können Sie die Programmverschiebung verändern.

    • Wenn eine andere Option als [[+/-] & Einstellrad] für Individualfunktion b3 [Einfache Belichtungskorrektur] gewählt ist, lässt sich die Belichtungskorrektur durch Drehen eines Einstellrads ändern.

L

[Aufnahmefunkt. abrufen (halten)]

Drücken Sie das Bedienelement, um vorher gespeicherte Einstellungen für Fotoaufnahmen (einschließlich Aufnahmemodus und Belichtungsmessung) abzurufen. Das erneute Drücken des Bedienelements stellt die Einstellungen wieder her, die vor dem Speicherabruf wirksam waren.

  • Um die abrufbaren Einstellungen auszuwählen, drücken Sie 2, wenn [Aufnahmefunkt. abrufen (halten)] markiert ist. Die speicherbaren Einstellungen sind die gleichen wie bei [Aufnahmefunktionen abrufen]. [Aufnahmefunkt. abrufen (halten)] kann jedoch nicht für das Speichern oder Abrufen der Einstellung für [Autofokus aktivieren] benutzt werden.

  • In der Aufnahmeanzeige erscheint das Symbol o, während gespeicherte Einstellungen wirksam sind.

  • Belichtungszeit und Blende lassen sich durch Drehen der Einstellräder ändern, während gespeicherte Einstellungen wirksam sind.

    • Im Modus P können Sie die Programmverschiebung verändern.

    • Wenn eine andere Option als [[+/-] & Einstellrad] für Individualfunktion b3 [Einfache Belichtungskorrektur] gewählt ist, lässt sich die Belichtungskorrektur durch Drehen eines Einstellrads ändern.

E

[Hochfreq.-Flimmerreduzierung]

Das Drücken des Bedienelements ermöglicht das Feinabstimmen der Belichtungszeit in sehr kleinen Schritten von 1/96 LW. Drücken Sie das Bedienelement erneut, um die normale Belichtungszeit-Einstellung wiederherzustellen.

  • Diese Funktion kann verwendet werden, um Flimmern in der Kamera-Aufnahmeanzeige zu verringern, welches bei Hochfrequenz-LED-Beleuchtung auftreten kann, oder um lokal begrenzte Streifenbildung (Banding) in Aufnahmen zu minimieren, die Monitore mit Hochfrequenz-LED-Displays beinhalten.

  • Weitere Informationen finden Sie unter »Hochfrequenz-Flimmerreduzierung« (Hochfrequenz-Flimmerreduzierung).

1

[Schnelle Belichtungsreihe]

  • Wird das Bedienelement im Serienaufnahmemodus gedrückt und ist eine andere Option als [Weißabgleichsreihe] für [Automatische Belichtungsreihen] > [Aut. Bel.reihen einstellen] im Fotoaufnahmemenü gewählt, nimmt die Kamera eine vollständige Serie im gewählten Reihenprogramm auf und wiederholt die Belichtungsreihe, solange der Auslöser gedrückt gehalten wird. Im Einzelbildmodus endet die Aufnahme nach der ersten vollständigen Belichtungsreihe.

  • Ist [Weißabgleichsreihe] für [Aut. Bel.reihen einstellen] gewählt, nimmt die Kamera bei gedrückt gehaltenem Auslöser Bild für Bild auf und erstellt für jede Aufnahme eine Weißabgleichsreihe.

c

[Auswahl Synchron. Auslösung]

Wenn [Synchronisierte Auslösung] für [Mit anderen Kameras verbinden] im Netzwerkmenü gewählt ist, oder wenn eine Funkfernsteuerung für die synchronisierte Auslösung eingesetzt wird, kann mit dem Bedienelement zwischen dem Auslösen der Remote-Kameras bzw. der Master-Kamera oder der synchronen Auslösung aller Kameras umgeschaltet werden. Die verfügbaren Optionen richten sich nach der Einstellung der Individualfunktion d5 [Synchronisierte Auslösung].

  • Die folgenden Optionen stehen zur Verfügung, wenn [Synchron.] für [Synchronisierte Auslösung] gewählt ist:

    • [Nur Master-Kamera auslösen] (c): Halten Sie das Bedienelement gedrückt, um ausschließlich mit der Master-Kamera aufzunehmen.

    • [Nur Remote-Kamera(s) auslösen] (d): Halten Sie das Bedienelement gedrückt, um ausschließlich mit den Remote-Kameras aufzunehmen.

  • Die folgenden Optionen stehen zur Verfügung, wenn [Nicht synchron.] für [Synchronisierte Auslösung] gewählt ist:

    • [Synchronisierte Auslösung] (6): Halten Sie das Bedienelement gedrückt, um die Auslösungen der Master- und Remote-Kameras zu synchronisieren.

    • [Nur Remote-Kamera(s) auslösen] (d): Halten Sie das Bedienelement gedrückt, um ausschließlich mit den Remote-Kameras aufzunehmen.

4

[+ RAW]

  • Steht die Bildqualität auf einer JPEG-Option, erscheint »RAW« nach dem Drücken des Bedienelements in der Aufnahmeanzeige, und mit der nächsten Aufnahme entsteht zusätzlich eine NEF-(RAW-)Datei. Die ursprüngliche Bildqualitätseinstellung wird wieder hergestellt, wenn man den Auslöser loslässt oder das Bedienelement erneut drückt, wodurch [+ RAW] aufgehoben wird.

  • Die NEF-(RAW-)Aufnahmen entstehen mit den aktuell im Fotoaufnahmemenü unter [RAW-Aufzeichnung] gewählten Einstellungen.

L

[Lautlos-Modus]

Drücken Sie das Bedienelement, um den Lautlos-Modus einzuschalten. Erneutes Drücken schaltet den Modus aus.

b

[Live-View-Infoanzeige aus]

Das Drücken des Bedienelements blendet Symbole und andere Informationen in der Aufnahmeanzeige aus. Erneutes Drücken blendet die Anzeigen wieder ein.

b

[Gitterlinien]

Drücken Sie das Bedienelement, um die Hilfslinien einzublenden. Zum Ausblenden der Hilfslinien drücken Sie das Bedienelement erneut. Die Art der Hilfslinien kann mit Individualfunktion d16 [Gittertyp] gewählt werden.

p

[Ausschnitt ein/aus]

Drücken Sie das Bedienelement, um den Bereich um das aktive Fokusmessfeld herum vergrößert anzuzeigen. Erneutes Drücken beendet die Zoom-Darstellung.

D

[Virtueller Horizont]

Drücken Sie das Bedienelement, um den virtuellen Horizont einzublenden. Durch erneutes Drücken verschwindet die Anzeige wieder. Die Art der Anzeige kann mit Individualfunktion d17 [Art des virtuellen Horizonts] gewählt werden.

k

[Sternenbildansicht (Foto Lv)]

Drücken Sie das Bedienelement, um die Anzeige für dunkle Motive (»Sternenlicht-Ansicht«) einzuschalten. Erneutes Drücken beendet die Sternenlicht-Ansicht.

W

[Focus-Peaking-Anzeige]

Drücken Sie das Bedienelement einmal, um im Fokusmodus MF das Fokus-Peaking (Konturfilter) einzuschalten. Erneutes Drücken beendet das Fokus-Peaking.

O

[MEIN MENÜ]

Drücken Sie das Bedienelement, um »MEIN MENÜ« anzuzeigen.

3

[Erster Punkt in MEIN MENÜ]

Durch Drücken des Bedienelements gelangen Sie zum ersten Punkt in »MEIN MENÜ«. Wählen Sie diese Option, um schnellen Zugriff auf einen häufig verwendeten Menüpunkt zu erhalten.

K

[Wiedergabe]

Das Drücken des Bedienelements startet die Wiedergabe.

l

[Gefilterte Wiedergabe]

Durch Drücken des Bedienelements werden nur Bilder wiedergegeben, welche die unter [Kriterien für die gefilterte Wied.] im Wiedergabemenü gewählten Kriterien erfüllen.

e

[Wie AF-ON-Taste]

Das Bedienelement führt die Funktion aus, die gegenwärtig für die AF-ON-Taste gewählt ist.

n

[Aufnahmekonfiguration]

Drücken Sie das Bedienelement und drehen Sie ein Einstellrad, um eine Aufnahmekonfiguration zu wählen.

v

[Bei Aufnahme]

Drücken Sie das Bedienelement und drehen Sie das hintere Einstellrad, um einen Aufnahmemodus zu wählen.

J

[Auswahl des Bildfeldes]

Drücken Sie das Bedienelement und drehen Sie ein Einstellrad, um das Bildfeld einzustellen.

8

[Bildqualität/-größe]

Drücken Sie das Bedienelement und drehen Sie das hintere Einstellrad, um die Bildqualität einzustellen, oder das vordere Einstellrad, um die Bildgröße zu wählen.

h

[Picture Control konfigur.]

Drücken Sie das Bedienelement und drehen Sie ein Einstellrad, um eine Picture-Control-Konfiguration zu wählen.

y

[Active D‑Lighting]

Drücken Sie das Bedienelement und drehen Sie ein Einstellrad, um eine Einstellung für Active D-Lighting vorzunehmen.

w

[Belichtungsmessung]

Drücken Sie das Bedienelement und drehen Sie ein Einstellrad, um eine Belichtungsmessmethode zu wählen.

I

[Blitzmodus/Blitzbel.korrektur]

Drücken Sie das Bedienelement und drehen Sie das hintere Einstellrad, um einen Blitzmodus zu wählen und das vordere Einstellrad, um die Blitzleistung zu regulieren.

z

[Fokusmodus/AF-Messfeldsteuerung]

Halten Sie das Bedienelement gedrückt und drehen Sie das hintere Einstellrad, um den Fokusmodus einzustellen, und das vordere Einstellrad, um die AF-Messfeldsteuerung zu wählen.

t

[Autom. Belichtungsreihen]

Drücken Sie das Bedienelement und drehen Sie das hintere Einstellrad, um die Anzahl der Aufnahmen für die Automatikreihe festzulegen, und das vordere Einstellrad, um die Schrittweite oder die Stärke von Active D-Lighting zu wählen.

$

[Mehrfachbelichtung]

Drücken Sie das Bedienelement und drehen Sie das hintere Einstellrad, um den Modus festzulegen, und das vordere Einstellrad, um die Anzahl der Aufnahmen zu wählen.

2

[HDR-Überlagerung]

Drücken Sie das Bedienelement und drehen Sie das hintere Einstellrad, um den Modus zu wählen und das vordere Einstellrad, um die HDR-Stärke einzustellen.

a

[Fixierung der Bedienelemente]

  • Drücken Sie das Bedienelement und drehen Sie das hintere Einstellrad, um die Belichtungszeit zu fixieren (Modi S und M). Um die Blende zu fixieren (Modi A und M), drücken Sie das Bedienelement und drehen das vordere Einstellrad.

  • Um die Wahl des Fokusmessfelds zu fixieren, halten Sie das Bedienelement gedrückt und drücken 1, 3, 4 oder 2.

v

[Ganze LW-Stufen/Blende]

Die Einstellung von Belichtungszeit und Blende erfolgt in ganzen Stufen (1 LW), unabhängig von der für Individualfunktion b2 [Schrittweite Bel.-steuerung] gewählten Option.

  • In den Modi S und M lässt sich die Belichtungszeit in Schritten von 1 LW verstellen, indem das Bedienelement gedrückt gehalten und das hintere Einstellrad gedreht wird.

  • In den Modi A und M lässt sich die Blende in Schritten von 1 LW verstellen, indem das Bedienelement gedrückt gehalten und das vordere Einstellrad gedreht wird.

w

[Nr. f. Obj. ohne CPU ausw.]

Drücken Sie das Bedienelement und drehen Sie ein Einstellrad, um eine Objektivnummer auszuwählen, die mit dem Menüpunkt [Daten für Objektive ohne CPU] im Systemmenü angelegt wurde.

X

[Fokus (M/A)]

Der Autofokus kann durch Drehen des Objektiv-Einstellrings außer Kraft gesetzt werden (Autofokus mit Priorität der manuellen Scharfeinstellung). Während der Auslöser bis zum ersten Druckpunkt gedrückt wird, lässt sich der Einstellring für das manuelle Scharfstellen benutzen. Um mit dem Autofokus neu scharfzustellen, lassen Sie den Auslöser los und drücken ihn dann erneut bis zum ersten Druckpunkt.

q

[Blende]

Drehen Sie den Objektiv-Einstellring, um die Blende einzustellen.

t

[Aufblenden]

Drehen Sie den Funktionsring des Objektivs entgegen dem Uhrzeigersinn, um die Blende zu öffnen. Diese Option ist automatisch aktiv, wenn [Abblenden] für [Fn-Ring des Objektivs (Uhrz.sinn)] gewählt ist.

q

[Abblenden]

Drehen Sie den Funktionsring des Objektivs im Uhrzeigersinn, um die Blende zu schließen. Diese Option ist automatisch aktiv, wenn [Aufblenden] für [Fn-Ring d. Objektivs (gg. Uhrz.s.)] gewählt ist.

E

[Belichtungskorrektur]

  • Wenn diese Funktion der Fn-Taste für Hochformat zugewiesen wird, lässt sich die Belichtungskorrektur durch Gedrückthalten des Bedienelements und Drehen eines Einstellrads ändern.

  • Wird diese Funktion dem Objektiv-Einstellring zugewiesen, kann die Belichtungskorrektur durch Drehen des Rings eingestellt werden.

i

[Belichtungskorrektur +]

Das Drehen des Funktionsrings des Objektivs im Uhrzeigersinn erhöht die Belichtungskorrektur. Diese Option ist automatisch aktiv, wenn [Belichtungskorrektur –] für [Fn-Ring d. Objektivs (gg. Uhrz.s.)] gewählt ist.

h

[Belichtungskorrektur –]

Das Drehen des Objektiv-Funktionsrings entgegen dem Uhrzeigersinn verringert die Belichtungskorrektur. Diese Option ist automatisch aktiv, wenn [Belichtungskorrektur +] für [Fn-Ring des Objektivs (Uhrz.sinn)] gewählt ist.

9

[ISO-Empfindlichkeit]

Drehen Sie den Objektiv-Einstellring, um die ISO-Empfindlichkeit einzustellen.

B

[ISO-Empfindlichkeit (erhöhen)]

Das Drehen des Objektiv-Funktionsrings im Uhrzeigersinn erhöht die ISO-Empfindlichkeit. Diese Option ist automatisch aktiv, wenn [ISO-Empfindlichkeit (verringern)] für [Fn-Ring d. Objektivs (gg. Uhrz.s.)] gewählt ist.

C

[ISO-Empfindlichkeit (verringern)]

Das Drehen des Objektiv-Funktionsrings entgegen dem Uhrzeigersinn verringert die ISO-Empfindlichkeit. Diese Option ist automatisch aktiv, wenn [ISO-Empfindlichkeit (erhöhen)] für [Fn-Ring des Objektivs (Uhrz.sinn)] gewählt ist.

[Keine Belegung]

Das Drücken des Bedienelements hat keine Wirkung.

Einstellräder

Die folgenden Funktionen lassen sich den Einstellrädern zuweisen. Zum Anzeigen von Optionen markieren Sie Menüpunkte und drücken 2.

Funktion

Beschreibung

[Belichtungseinstellung]

Vertauschen Sie die Rollen des hinteren und vorderen Einstellrads in den gewählten Modi. Drücken Sie 4 oder 2 zum Markieren eines Modus und 1 oder 3 zum Tauschen der Rollen.

[Auswahl Fokus/AF‑Messfeldst.]

Vertauschen Sie die Rollen für das Drehen des hinteren und vorderen Einstellrads bei gedrückt gehaltener Fokusmodustaste.

[Zoom-Funktion für vord. Einstellrad]

Wählen Sie die Funktionsweise des vorderen Einstellrads bei Zoom-Anzeige.

  • Wählen Sie [Belichtungseinstellung], um die Funktionsweise des vorderen Einstellrads im jeweiligen Modus zu ändern.

  • Wählen Sie [Zoom], um mit dem vorderen Einstellrad ein- oder auszuzoomen.

Speichern und Abrufen von Fokuspositionen

Sie können die momentane Entfernungseinstellung durch Gedrückthalten eines Bedienelements speichern, das Sie mittels [Fokusposition speichern] dazu bestimmt haben. Die gespeicherte Entfernung lässt sich augenblicklich durch Drücken eines Bedienelements, dem [Fokusposition abrufen] zugewiesen wurde, wieder einstellen (»Speicher abrufen«). Dies kann nützlich sein, wenn Sie wiederholt auf Objekte scharfstellen, die sich in einem festen Abstand zur Kamera befinden.

  • [Fokusposition abrufen] lässt sich mehreren Bedienelementen zuweisen. Fokuspositionen, die mit der Option [Auf allen speichern] für [Fokusposition speichern] gespeichert wurden, können mit jedem der zugewiesenen Bedienelemente abgerufen werden. Solche, die mit der Option [Einzeln speichern] für [Fokusposition speichern] gespeichert wurden, lassen sich hingegen nur mit einem bestimmten Bedienelement aufrufen.

  • Fokuspositionen lassen sich in jedem Fokusmodus speichern.

  • Die gespeicherte Entfernungseinstellung wird beim Abnehmen des Objektivs zurückgesetzt.

Beim Speichern und Abrufen von Fokuspositionen beachten
  • Während der Anzeige von Aufnahmeinformationen können keine Fokuspositionen gespeichert werden.

  • Änderungen der Umgebungstemperatur können dazu führen, dass die eingestellte Entfernung beim Abrufen eines gespeicherten Wertes von der gespeicherten Fokusposition abweicht.

  • Brennweitenänderungen nach dem Speichern einer Fokusposition führen oft dazu, dass beim Abrufen des Wertes die Entfernungseinstellung abweicht.

»Auf allen speichern«

  1. Weisen Sie [Fokusposition abrufen] einem Bedienelement zu.

    Wiederholen Sie diesen Schritt für jedes Bedienelement, welches Sie für den Speicherabruf nutzen möchten.

  2. Wählen Sie ein weiteres Bedienelement in der Liste der benutzerdefinierten Bedienelemente und markieren Sie bei der Frage nach der Funktionszuweisung die Option [Fokusposition speichern] und drücken Sie 2.

    Die Speicher-Optionen werden angezeigt.

  3. Markieren Sie [Auf allen speichern] und drücken Sie J.
  4. Fokussieren Sie auf das gewünschte Objekt in der Aufnahmeanzeige und halten Sie das Bedienelement gedrückt, dem [Fokusposition speichern] zugewiesen ist.

    Wenn der Vorgang erfolgreich war, erscheint zur Bestätigung in der Aufnahmeanzeige ein F-Symbol.

  5. Drücken Sie eines der Bedienelemente, dem in Schritt 1 die Option [Fokusposition abrufen] zugewiesen wurde.
    • Das Objektiv wird auf die gespeicherte Entfernung eingestellt.

    • Auch wenn [Fokusposition abrufen] mehreren Bedienelementen zugewiesen werden kann, lässt sich mit allen Bedienelementen nur die gleiche gespeicherte Entfernung abrufen.

    • Das Gedrückthalten eines Bedienelements, dem [Fokusposition abrufen] zugewiesen wurde, bewirkt das Umschalten auf manuelle Fokussierung (MF); die Kamera wird nicht neu fokussieren, wenn währenddessen der Auslöser bis zum ersten Druckpunkt gedrückt wird.

»Einzeln speichern«

  1. Weisen Sie [Fokusposition abrufen] mehreren Bedienelementen zu.
  2. Wählen Sie ein weiteres Bedienelement in der Liste der benutzerdefinierten Bedienelemente und markieren Sie bei der Frage nach der Funktionszuweisung die Option [Fokusposition speichern] und drücken Sie 2.

    Die Speicher-Optionen werden angezeigt.

  3. Markieren Sie [Einzeln speichern] und drücken Sie J.
  4. Fokussieren Sie auf das gewünschte Objekt in der Aufnahmeanzeige und halten Sie das Bedienelement gedrückt, dem [Fokusposition speichern] zugewiesen ist.

    In der Aufnahmeanzeige blinkt ein F-Symbol.

  5. Drücken Sie die Taste, die Sie für das Abrufen der in Schritt 4 gespeicherten Fokusposition verwenden möchten.
    • Drücken Sie eines der Bedienelemente, dem in Schritt 1 die Option [Fokusposition abrufen] zugewiesen wurde, und das Sie für das Abrufen der in Schritt 4 gespeicherten Fokusposition verwenden möchten.

    • Wenn der Vorgang erfolgreich war, erscheint zur Bestätigung in der Aufnahmeanzeige eine Meldung.

    • Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5, um weitere Fokuspositionen für die anderen Bedienelemente zu speichern, denen [Fokusposition abrufen] zugewiesen ist.

  6. Drücken Sie das Bedienelement für die gewünschte Fokusposition.
    • Die für das betreffende Bedienelement gespeicherte Entfernung wird eingestellt.

    • Das Gedrückthalten eines Bedienelements, dem [Fokusposition abrufen] zugewiesen wurde, bewirkt das Umschalten auf manuelle Fokussierung (MF); die Kamera wird nicht neu fokussieren, wenn währenddessen der Auslöser bis zum ersten Druckpunkt gedrückt wird.

Hochfrequenz-Flimmerreduzierung

In Bildern, die bei Hochfrequenz-LED-Beleuchtung aufgenommen werden, oder in Aufnahmen, die Monitore mit Hochfrequenz-LED-Displays enthalten, kann das Flimmern zur Streifenbildung (Banding) führen. Durch das Einschalten der Hochfrequenz-Flimmerreduzierung kann die Belichtungszeit in kleineren Schritten eingestellt werden, wodurch sich Belichtungszeiten ermitteln lassen, bei denen das Flimmern minimal ist.

  • Die Hochfrequenz-Flimmerreduzierung ist für Fotoaufnahmen in den Modi S und M für Belichtungszeiten zwischen 1/8000 und 1/30 s verfügbar.

  • Das Drücken des Bedienelements, dem [Hochfreq.-Flimmerreduzierung] zugewiesen wurde, aktiviert die Feineinstellung der Belichtungszeit, bei der die Schrittweite für die Zeiteinstellung verringert wird. Um die normale Belichtungszeit-Einstellung wiederherzustellen, drücken Sie das Bedienelement erneut.

  • Wählen Sie eine für Ihr Motiv geeignete Belichtungszeit und schalten Sie dann die Hochfrequenz-Flimmerreduzierung ein. Jetzt können Sie die Belichtungszeit feinabstimmen, während Sie Ihr Motiv in der Aufnahmeanzeige betrachten, bis Sie einen Wert gefunden haben, der das Flimmern und die Streifenbildung minimiert. Die Wirkung lässt sich leichter beurteilen, wenn Sie die vergrößerte Ansicht benutzen.

  • Wenn die Hochfrequenz-Flimmerreduzierung eingeschaltet ist, wird nur der Nenner der Belichtungszeit angezeigt, unter Hinzufügung einer Ziffer hinter einem Dezimalpunkt.

  • Es wird die präzise Belichtungszeit angezeigt. Zum Beispiel beträgt bei der Wahl von 1/500 s die genaue Belichtungszeit 1/512 s, die als Nenner »512.0« angezeigt wird.

  • Wenn Sie die Hochfrequenz-Flimmerreduzierung ausschalten, wird die Belichtungszeitanzeige auf den nächstliegenden üblichen Wert zurückgesetzt.

Bei der Hochfrequenz-Flimmerreduzierung beachten
  • Die Flimmer-Erscheinungen in der Aufnahmeanzeige können etwas anders aussehen als in der Fotoaufnahme. Wir empfehlen Ihnen, Testaufnahmen zu machen, um diejenige Belichtungszeit zu ermitteln, die das Flimmern und die Streifenbildung minimiert.

  • Die Beibehaltung der Belichtung ist deaktiviert, während die Hochfrequenz-Flimmerreduzierung eingeschaltet ist, unabhängig von der gewählten Einstellung für Individualfunktion b7 [Belicht. erhalten bei f/-Änderung].

Die Funktion »Aufnahmefunktionen abrufen« zusammen mit der Hochfrequenz-Flimmerreduzierung benutzen

Wenn Sie [Aktuelle Einstellungen speichern] für Individualfunktion f2 [Ben.def. Bedienelemente (Aufn.)] > [Aufnahmefunktionen abrufen] oder [Aufnahmefunkt. abrufen (halten)] wählen, während die Hochfrequenz-Flimmerreduzierung aktiv ist, wird die aktuelle per Feineinstellung gewählte Belichtungszeit gespeichert. So können Sie beispielsweise die Belichtungszeit für die geringste Streifenbildung in einem Hochfrequenz-LED-Display ermitteln und speichern, und danach den gespeicherten Wert immer dann mit der zugewiesenen Taste sofort abrufen, wenn das LED-Display im Bild ist.

A Individualfunktionen: Feinanpassung der Kameraeinstellungen

a: Schärfe

b: Belichtung

c: Timer/Belichtungsspeicher

d: Aufnahme & Anzeigen

e: Belichtungsreihen & Blitz

f: Bedienelemente

g: Video